TSV Logo mit Abteilungen Startseite Aerobic Badminton Basketball Floorball Handball Judo Leichtathletik Nordic Walking Radsport Reitsport Schach Schäfflertanz Schwimmen Tanzen Tauchen Tennis Tischtennis Triathlon Turnen Volleyball
  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Leichtathletik Wettkampfberichte Ergebnisse des Leichtathletik Testwettkampfs

Ergebnisse des Leichtathletik Testwettkampfs

E-Mail Drucken

Testwettkampf der U14 und jünger im eigenen Stadion vom 28. April 2012

Der Auftakt der Bahnsaison brachte für die Jahrgänge 1999 und jünger einen Testwettkampf im eigenen Stadion. 27 Teilnehmer/innen aus vier Trainingsgruppen freuten sich, erstmals wieder Vollgas geben zu können, wozu das warme Wetter geradezu einlud. Erfreulich viele Helfer aus dem Elternkreis ermöglichten einen reibungslosen und zügigen Ablauf, was angesichts der steigenden Hitze auch gut war. Herzlichen Dank an alle Helfer und Kuchenbäcker. Auch die Schwimmabteilung trug zum Gelingen bei, indem sie mit Stoppuhren aushalf. Herzlichen Dank auch hierfür!

Der Test gab die erwünschten Aufschlüsse für den Rest der Saison und schärfte die Sinne für die in Kürze anstehenden Aufgaben. Bestritten wurde der Dreikampf aus Sprint, Weitsprung und Ballwurf sowie auf freiwilliger Basis ein zusätzlicher 800-m-Lauf.

Die stärksten Teilnehmerfelder gab es bei den kleinsten (U10 = Jg 2003/04 plus 2005), hier waren durchweg mehr als die 5 Teilnehmer dabei, die man für eine vollzählige Mehrkampf-Mannschaft braucht. Auch die U12 der Buben hatte 5 Teilnehmer, bei den Mädchen reichte es hierzu nicht ganz. Diese hatten dafür ein starkes Trio, das sich in der Klasse W11 (Jahrgang 2001) sehr knappe Duelle lieferte. Veronika Priller sorgte dabei mit 3,66m im Weitsprung für die beste Einzelleistung der Mädchen und gewann auch die Dreikampfwertung mit guten 1070 Punkten vor Melina Scherbaum, die ebenfalls die 1000-Punkte-Marke knackte (1015). Lea Stark hielt in Spint und Sprung gut mit, muss aber noch Werfen lernen, womit sie nicht die einzige ist.

Kein Problem ist dies für Hannes Gerl, der mit 38m den weitesten Wurf aller Teilnehmer hatte und das beste Einzelergebnis der Buben. Da er auch gut springt und rennt, erreichte er das beste Dreikampfergebnis der M10, wobei Christian Schöll und Sebastian Müller in Sprint und Weitsprung ebenbürtig waren. Danny Breiner und Michael Hintermeier waren hier noch etwas hintendran, sie ergänzten in diesem Jahrgang die Mannschaft, die mit toller Stimmung zur Sache ging.

Deutlich vorn bei den 8-jährigen war Manuel Filary, er und der einzige 9-jährige Julian Minz hatten den restlichen in dieser Altersklasse vor allem deutlich bessere Würfe voraus. Jakob Stuber, Mateuz Skuza und Mert Göksu können hier noch einiges Aufholen.

Knapp war es bei den W9, wo es mit Alina Schäffler, Alexandra Höpfner und Safia Frass (666-620-614 P.) ein Trio gab, das von der ein Jahr jüngeren Theresia Dietl (605 P.) verfolgt wurde. Alle viere und auch die weiteren Teilnehmerinnen der U10, Ramona Gerl, Ann-Katrin Steiger können und können noch erheblich bei den Würfen zulegen. Dazu werden wir in der nächsten Zeit zusätzliche Trainings anbieten, denn es sind nicht nur diese vier betroffen, sondern viele andere auch, außer Hannes warf niemand über 30m.

Mit Begeisterung dabei waren auch die jüngsten aus dem 2005-er-Jahrgang, von denen Johannes Hintermeier überraschend knapp am nächstälteren Jahrgang dran war, was bei Sarah Laible und Annkristin Altwasser bis auf das Werfen auch der Fall war. Auch Alois Fußeder hielt hierbei gut mit.

Die älteren Teilnehmer (Jg 99/2000) werfen bereits mit dem 200-g-Ball, Philipp Artinger ist auf gutem Weg zur 30-m-Marke (28m), Lydia Scherbaum erzielte das beste Dreikampfergebnis in dieser Altersklasse (942 P.), in der Tobias den besten Weitsprung hatte. Philipp und auch Michael Remiger bestritten ihren ersten Wettkampf.

Nach dem Dreikampf lief die Hälfte der Teilnehmer noch 800m, wobei die jüngsten den größten Ehrgeiz hatten, drei von ihnen kamen vor den älteren ins Ziel, allen voran Manuel Filary, Julian Minz und Ann-Katrin Steiger.

Mit einem dankbar angenommenen Eis für alle Teilnehmer und Helfer sowie leckeren mitgebrachten Kuchen ging dann der Wettkampf zu Ende. Nun steht am 17.5. in Landshut die Kreis-Mehrkampfmeisterschaft auf dem Programm, zu der wir mit möglichst vielen kompletten Mannschaften fahren möchten und bei der manche auch gute Chancen in der Einzelwertung haben.

 

Sportabzeichen

Banner

Förderverein Leichtathletik

Banner