Zweiter Wettkampftag der Landshuter Schülertriade

Drucken

Zweiter Wettkampftag der Landshuter Schülertriade - leider nicht der begehrte Pokal

 

Zweiter Platz in der Triadegesamtwertung für Johannes Hintermeier (Altersgruppe M7)

Teilnehmer Triade 03.03

 

26 junge Leichtathleten im Alter von sieben bis elf Jahren traten in der Spardabank Turnhalle des ETSV 09 Landshut an, um im Alternativ-Vierkampf um den begehrten Triadepokal zu kämpfen. Schon mit einem Manko gingen die Mainburger an den Start: in manchen Altersklassen konnten sie keine Teilnehmer/Teilnehmerinnen stellen, so dass in diesen Klassen auch keinerlei Chance auf einen Rang unter den ersten drei und somit auf die Punkte für die Pokalwertung bestand.

Zum ersten Mal dabei waren bei den siebenjährigen Mädchen Sina Willnauer und Selvi Seyes , die in der Altersklasse W7 Vivian Höpfner unterstützten. Es gab für die drei zwar keine Plätze auf den vorderen Rängen, aber sie waren voller Ehrgeiz dabei und konnten auf diese Weise „Wettkampfluft schnuppern“. Gut vertreten waren die Mainburger auch in der Klasse W8 mit Franziska Resch, Sarah Laible, Annkristin Altwasser, Marina Holzmair, Elisa Hadzic und Amelie Brauner. Obwohl alle voller Ehrgeiz um die Plätze kämpften, reichte es in dieser Gruppe bei keiner Teilnehmerin zu einem Podestplatz. Bestes Mädchen mit Platz fünf (163 Punkte) war Amelie Weiherer in der Gruppe W10, die zum ersten Mal überhaupt an einem Leichtathletikwettkampf teilgenommen hat. Ein Stück weiter hinten rangierte Alexandra Höpfner .

Bei den Buben startete Florian Hösl in der Alterklasse M7 und verpasste um nur einen Punkt mit 180 Punkten knapp den dritten Platz auf dem Siegerpodest. Ebenso knapp den dritten Platz verpasst hat Johannes Hintermeier (M8). Dass er ein guter Weitspringer ist, wussten seine Trainer schon. Auch im Standweitsprung hat er das unter Beweis gestellt. Mit insgesamt 21 Punkten gewann er den Zonenweitsprung, eine der Disziplinen im Vierkampf neben dem Softspeerwurf, den Slalomsprint und dem Bananenkarton-Hindernislauf. Etwas weiter hinten folgten ihm Daniel Wimmer (151 P.), Hannes Amberger (142 P.) und Alois Fußeder (127 P.). In der Gruppe M9 starteten Manuel Filary und Jakob Stuber. Manuel landete nach den vier Disziplinen mit 165 Punkten auf Platz sechs. Mit 161 Punkten belegte Jakob den 8. Rang. Mit 179 Punkten rangierte Julian Minz (M10) auf dem dritten Platz. Sein Vereinskamerad Nicolas Ziegler konnte 169 Punkte aufweisen (7. Platz). Mit vier Punkten weniger lag Nico Kappler einen Platz hinter ihm und Maximilian Artinger folgte ihm auf Rang 11. Noch einen Platz in den Punkterängen, nämlich den Dritten, erreichte Christian Schöll in der Klasse M11. Mit 186 Punkten gesamt war es der zweite Platz, wobei er mit 27 Punkten im Zonenweitsprung mit Abstand der Beste in der Gruppe war. Danny Breiner und Michael Hintermeier konnten am Ende 177 und 170 respektive verbuchen.

Am Ende der Triade wurden noch die Einzelsieger in den weiblichen und männlichen Klassen ermittelt und mit einem Pokal belohnt. Einen Siegerpokal erhielt leider keiner unserer Mainburger. Erfolgreichster Mainburger Teilnehmer in der Triade-Gesamtwertung war Johannes Hintermeier (M7). Mit 346 Punkten erreichte er Platz zwei. Jeweils der dritte Platz in den entsprechenden Altersgruppen ging an Manuel Filary, Julian Minz und Christian Schöll. Bei den Mädchen konnten die Mainburger leider keinen Stockerlplatz verbuchen.

Das Highlight zum Ende der Veranstaltung war wie immer – obwohl sie nicht mit in die Triadewertung eingeht - die Biathlonstaffel. Mainburg war mit drei Staffeln in der Gruppe M/W 7-9 und mit zwei Staffeln in M/W 10-11 an den Start. Einen Platz auf dem Siegerpodest konnte allerdings keine der angetretenen Staffeln erreichen. Während am ersten Wettkampftag im November die Staffelteilnehmer über sich hinausgewachsen waren und fast keine Fehlwürfe hatten, mussten dieses Mal etliche Strafrunden absolviert werden, was sich unverkennbar in der Gesamtzeit niederschlug.

 

Dennoch war es ein gelungener Wettkampf, wenn es auch bei manchem Teilnehmer/in nicht so lief, wie er/sie sich es erhofft hatte.

Der nächste Wettkampf, der ansteht ist dann schon im Freien. Begonnen wird die Freifuftsaison mit der Kreismeisterschaft im Crosslauf im April bei der TG Landshut.

 

Alle Ergebnisse sind auf der Homepage des ETSV 09 Landshut zu finden: http://www.etsv09landshut.de/news-leichtathletik