TSV Logo mit Abteilungen Startseite Aerobic Badminton Basketball Floorball Handball Judo Leichtathletik Nordic Walking Radsport Reitsport Schach Schäfflertanz Schwimmen Tanzen Tauchen Tennis Tischtennis Triathlon Turnen Volleyball
  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Satte Rabatte für den TSV 1861 Mainburg - Sport Zettl wird offizieller Sport-Fachhandelspartner

E-Mail Drucken

Für alle Schnäppchenjäger und TSV-Mitglieder wird's im neuen Jahr  interessant:

Ab Januar 2018 winken euch bei Sport Zettl Einkaufsvorteile!

Möglich macht es die künftige Zusammenarbeit zwischen unserem Verein und dem ortsansässigen Sportgeschäft in der Abensberger Straße 46.

Dabei sollen sowohl der TSV Mainburg als auch Sport Zettl durch gemeinsame Werbung und Marketingaktionen beiderseits profitieren und die Kundenbindung gegenüber Sport Zettl gestärkt werden. Besonderer Fokus wird dabei auf den Produkten der Firma Erima als bevorzugter Hersteller für Trikot-Sets, Trainingsanzüge und sonstige Sportartikel liegen. Doch auch auf andere Marken im gesamten Sportartikel- und Dienstleistungssortiment sollen TSVler Rabatt auf ihren Einkauf erhalten - und damit gut ausgestattet in das neue Jahr bzw. die jeweilige Saison starten!

SportZettl Kooperation 2018

 

Traditionelle Winterwanderung der TSV-Radsportler

E-Mail Drucken

Traditionell startet die Radsportabteilung mit der Winterwanderung ins neue Jahr. Am Sonntag den 07.01.2018 fanden sich viele Radsportler am Treffpunkt dem Parkplatz Wolf-Klimatechnik ein. Von hier ging es nach Notzenhausen ins Gasthaus Kreitmeier. Hier standen Kaffee und Kuchen  bereit um die sehr gut gelaunte Gruppe zu versorgen. Nach einem gemütlichen Beisammensein traten die Radsportler zu großen teil zu Fuß gegen Abend den Heimweg an. In einem waren sich alle Ritter der Pedale einig, dass ein solch gelungener Event der beste Start in die neue Radsportsaison ist.

k-Winterwanderung 2018

 

Heimspieltag Die Haie richten das 2. Hobbyturnier der Verbandsliga Floorball Bayern aus

E-Mail Drucken

Es werden neben den Gastgebern noch sieben Mannschaften aus Bayern erwartet und im Turniermodus der 2. Spieltag durchgeführt.

Sonntag,7. Januar 2018
Beginn 9.00 Uhr bis ca. 17 Uhr
in der Turnhalle des Gabelsberger-Gymnasium

Kommt alle vorbei und feuert die Hobbymannschaft der Mainburger Floorball Haie an.

Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt

Floorballhaie Hobbyliga

 

 

Weihnachtsfeier der Floorball Haie des TSV Mainburg

E-Mail Drucken

Nachdem die Weihnachtsfeier im letzten Jahr ein Riesen Erfolg war, wurde die diesjährige Feier wieder in Notzenhausen abgehalten. Am Samstag den 16.12.2017 war es soweit!

Los ging es bei Dunkelheit mit einer Winterwanderung von Sandelzhausen durch den Wald nach Notzenhausen. Die große Zahl der Teilnehmer erhellte den dunklen Waldweg mit Ihren Taschenlampen und erreichte so froh gelaunt das Gasthaus. Im festlich gestalteten Saal konnten der Leiter der Floorballabteilung Thomas Watzl fast 70 Gäste begrüßen. Dem Essen folgte ein Bericht durch Thomas Watzl und eine kurze Ansprache zu Team Building durch Roman Schober.

Ein Rückblick auf das Jahr 2017 Floorball im TSV Mainburg zeigte, wie die Sportart im Trend liegt und mit gezielter Nachwuchsarbeit Jugendliche für den Sport gewonnen werden konnte. Das man bereits jetzt mit vier Mannschaften in der U13, U15, U17 und Hobbymannschaft in der Verbandsliga Bayern vertreten ist verdeutlicht den Erfolg der jüngsten Abteilung im TSV Mainburg. Durch die von Anfang an sehr guten Trainingszeiten am Donnerstag und Freitag, die von der gesamten Vorstandschaft ermöglicht wurde, konnte für alle Altersgruppen Training angeboten werden. Seit Oktober 2017 haben die Haie eine feste Trainings Heimat gefunden. Die Realschule Turnhalle wird nun donnerstags und freitags von den Floorballern bespielt. Hierzu möchten wir unseren Dank an Rektor Markus Bayerl und das Landratsamt Kelheim aussprechen.

Eine Verlosung mit 250 Preisen wurde kurz nach dem Bericht gestartet und hielt vor allem die jungen Floorballer im Bann als plötzlich zur Überraschung der Heilige Nikolaus samt Engel den Saal betrat. Der Nikolaus hatte so einiges über die Floorballer zu berichten, das Engelchen verteilte Geschenke und war allen wohlgesonnen.

Durch die tolle Aufbauarbeit die in den letzten 1,5 Jahren geleistet wurde, konnte so einiges an Geld angesammelt werden. Das Geld kam durch Durchführung der Spieltage und durch den an diesem Tagen stattfindenden Essen und Kuchenverkauf in die Kasse. So konnte die Abteilungsleitung jedem anwesenden Kind einen gefüllten Rucksack als Geschenk überreichen. Äpfel, Orangen und Nüssen wurden von REWE Markt Haberkorn zur Verfügung gestellt.

Die Abteilung sponserte außerdem noch einen neongrünen Floorball (Sonderedition 2017) und hat jedem Kind das aktiv Floorball spielt einen Verzehr Gutschein in Höhe von 10 Euro überreicht.

Der schöne Abend ging viel zu schnell zu Ende und zur späten Stunde wanderten noch einige zurück durch die dunkle Nacht nach Sandelzhausen.

k-Bilder Weihnachtsfeier

 

Einstand mit vorweihnachtlichem Geschenk

E-Mail Drucken

Neuer Pächter der TSV-Gaststätte übergibt wunderschöne Naturstein-Einlegearbeit aus seiner Heimat

Als kleines vorgezogenes Weihnachtsgeschenk und quasi als nachträglichen Einstand hat der neue Pächter der TSV-Gaststätte "Jura", Predrag Juric dem TSV Mainburg ein kleines Präsent aus seiner Heimat mitgebracht. Eine handgemachte Einlegearbeit aus Naturstein in Form des TSV-Logo. Diese besondere und einzigarte Arbeit ist im Eingangsbereich der TSV-Turnhalle zu bewundern. Die Vorstandschaft freut sich riesig über dieses außergewöhnliche Stück, bedankt sich herzlich beim neuen Vereinswirt und wünscht ihm und seiner Familie eine besinnliche Weihnachtszeit.

Jure Geschenk-2017 Bild web

Die TSV-Vorstandschaft bedankt sich beim Pächter der TSV-Gaststätte "Jura" Predrag Juric.

 

 

Die Floorballhaie sagen Danke an REWE Ronny Haberkorn für die Füllung der Weihnachtsgeschenke!

E-Mail Drucken

Die Haie sagen Danke an REWE Ronny Haberkorn für die Füllung der Weihnachtsgeschenke!

Am letzten Samstag hatten die Haie Ihre Weihnachtsfeier. Allen anwesenden Kindern wurde als Weihnachtsgeschenk ein Rucksack überreicht! Die Füllung übernahm Großzügiger Weise REWE Ronny Haberkorn. So konnten die Kinder leckere Orangen, Nüsse und Äpfel naschen.

Vielen Herzlichen Dank dafür!

 

Floorballhaie U15 beim dritten Spieltag der Verbandliga Bayern

E-Mail Drucken

Am Samstag, 17.12.2017 war unsere U15 in Amendingen zu Gast. Es stand der dritte Spieltag der Verbandliga Bayern U15 an. Aufgrund vieler Absagen von unseren U15 Spielern reisten die Hai mit nur 5 Feldspieler und Torwart an. Stammtorwart Moritz Zeilmaier musste wegen einer Verletzung ersetzt werden. Dankenswerter Weise stellte sich Alois Fußeder sofort zur Verfügung.

Im ersten Spiel des U15 Spieltages mussten die Mainburger Floorball Haie gegen den Gastgeber SV Amendingen ran. Der Goalie der Haie Alois Fußeder stand zum ersten Mal überhaupt im Tor und stand von Beginn unter Beschuss, machte seine Sache aber sehr, sehr gut. Trotz enormen Einsatz und Gegenwehr der Haie setzten sich die mit 3 Reihen spielenden Gastgebern erwartungsgemäß mit 25:2 durch. Bei den Haien netzten Noah Watzl und Matthias Schreiner ein.

Vor der nächsten Partie machten Torwart und Spieler vom SV Amendingen unserm Goalieneuling mit praktischen Übungen und Tipps fit fürs zweite Spiel. Eine tolle Hilfestellung und Geste des Gastgebers. Das zweite Matsch gegen die PSV Wikinger München begann absolut ausgeglichen, doch bis zur Pause konnten sich die Wikinger eine 3:1 Führung erkämpfen. In der zweiten Hälfte fanden die Mainburger Floorball Haie immer mehr zu Ihrem Spiel und konnten recht schnell den Anschluss herstellen. Eine 2 Minutenstrafe für die Wikinger nutzten die Haie im Überzahlspiel zur Wende der Partie. Torwart Alois Fußeder hielt immer besser und besser und die Haie nutzten ihre Chancen zu einen 8:4 Sieg. Super Abwehrarbeit leisteten Elias Karber, Matthias Schreiner (1Tor) und Jürgen-Anton Wittmann (1 Tor). In der Offensive wirbelte Hannes Amberger als Tor Vorlagengeber, durch das Spielfeld. Nie in den Griff bekamen die Wikinger den Top-Torjäger der Haie Noah Watzl der mit technisch starken Spiel und tollen Schüssen den Lochball sechs Mal in das Tor beförderte. Sehr schöne schnelle Spielzüge mit wenigen Stationen aus der Abwehr verwertete Noah Watzl sehenswert. Der hervorragend haltende Goalie der Wikinger parierte dabei noch zahlreiche weitere Torchancen der Haie.

Dank dem entgegenkommen des PSV Wikinger München, SV Amendingen sowie den Red Hocks Kaufering konnte die Schiedsrichteransetzung getauscht werden und die Mainburger Floorball Haie konnten rechtzeitig zu Ihrer Weihnachtsfeier kommen.
Ganz herzlichen Dank an alle, es hat sich hier eine tolle Gemeinschaft und Hilfsbereitschaft entwickelt.

Mannschaft:
Alois Fußeder (Tor), Matthias Schreiner, Elias Karber, Noah Watzl, Hannes Amberger, Jürgen-Anton Wittmann

Die Torschützen der Haie waren an diesem Spieltag Noah Watzl (7 Tore), Matthias Schreiner (2 Tore) und Jürgen-Anton Wittmann (1 Tor).

k-Dritter Spieltag U15 2017

 

Fünfter Ligaspieltag der U13 Floorballhaie

E-Mail Drucken

U13 verliert Auswärtsspiel gegen SV Amendingen

Eine durch Verletzung und Krankmeldung geschwächte Mannschaft der Floorball Haie trat am Sonntag gegen den SV Amendingen an.

Die Betreuer Roman Schober und Christian Haimerl (von links nach rechts) waren mit einer deutlich reduzierten Mannschaft angereist. Stefan Etrtl(12), Leon Höfter(40), Maximilian Maier(25), Felix Schwaiger(21), Andreas Haimerl(20), Maximilian Baumann(34), Leander Haimerl(33) waren die Spieler dieser Begegnung. Die Nummer 55 des Torhüters trug diesesmal Daniel Müller für den verletzten Patrick Schwaiger (links oben).

Erfreulich für die Haie waren in der ersten Halbzeit nur zwei Tore. Das Erste entstand aus einer Standardsituation. Andreas spielte den Ball über die rechte Bande, während sich Stefan vor dem gegnerischen Torraum in Position brachte und nach dem geglückten Pass verwandelte.
Das zweite Tor wurde durch Leon vorbereitet. Nach einem gewonnenen Zweikampf legte er den Ball nach links vor und Felix verwandelte.

Bis auf ein Abstaubertor von Andreas blieb die zweite Halbzeit torlos für die Floorballhaie und so stand es letztendlich 13:3 für den SV Amendingen.

Haie gegen Amedingen

 

 

8 Mainburger beim SprintCup. Max Keyselt erstmals für Bayerische Meisterschaft qualifiziert.

E-Mail Drucken

Der Sprint-Cup in Fürth zieht jedes Jahr den größten Teil der Bayrischen Sprintelite an und ist eine erste Standortbestimmung für die Hallensaison. Über 200 Teilnehmer testeten ihre Form, aus Mainburg waren 6 Athleten der Altersklassen U18 und U20 im Sprint-Dreikampf am Start und je eine Athletin aus U14 und U16 im Sprint-Zweikampf. Alle liefen 30m fliegend und 60m, im Dreikampf zusätzlich 150m. Die meisten schnitten im Bereich der Erwartungen ab. Es gab zwar leider keine Ausreißer nach oben, aber auch keine Einbrüche, sodass man mit dem Auftritt zufrieden sein darf. Besonders gilt das sicher für Max Keyselt, der sich erstmals für eine Bayrische Meisterschaft qualifizierte. Vier Athleten waren im Vorjahr schon dabei, sie konnten allesamt mit Verbesserungen aufwarten.

SprintCup17 - Start Vincent -  Felix und Rastelli

Die schnellsten Mainburger lieferten sich ein ganz knappes Duell: Vincent Limpens (linkes Bild ganz rechts) und Felix Schmid (rechtes Bild links) zeigten sich mit dem Saisonauftakt zufrieden.

U20-Athlet Vincent Limpens lieferte sich dabei mit D-Kader-Athlet Felix Schmid ein ganz enges Duell um den ersten Platz im internen Ranking, das er knapp für sich entschied. Vincent war auf den kurzen Strecken etwas schneller als Felix, der über 150m leicht vorne lag (3,14-3,19/ 7,47-7,54 und 17,80-17,76).

SprintCup17 - Tobi.Sebi.Max im Warteraum-768

Warten auf den Start vor dem 60m-Lauf. v.l.n.r.: Tobias Petz, Sebastian Müller und Max Keyselt. Max qualifizierte sich erstmals für eine Bayrische Meisterschaft, während Tobi sich eine zusätzliche Quali für die U20 holte und Sebi die größte Steigerung aller Mainburger über 30m-fliegend verzeichnete.

Den größten Sprung nach vorne machte Max Keyselt, der erstmals in der Halle antrat und sich über 60m auf Anhieb für seine erste Bayrische Meisterschaft qualifizierte, nämlich die Hallenmeisterschaft der U18 im Januar in München (8,08sec). Herzlichen Glückwunsch! Tobias Petz, der die U18-Quali schon im letzten Winter abhaken konnte, schaffte mit 7,90sec zusätzlich die Hallenquali für die U20 und war zudem über 60m der TSV-Athlet mit den größten Steigerungen gegenüber dem Vorjahr. Sebastian Müller und Felix Schmid brachten die 'Doppel-Quali' bereits mit und bestätigten sie klar (7,78s/7,54sec). Beide waren auch diejenigen mit den größten Steigerungen über 30m-fliegend (3,30 nach 3,57 im Vorjahr bzw. 3,19 nach 3,37sec).

Die Trainingsgruppe U14/16 war in Fürth erstmals am Start. Neben Jonas Laible nahmen seine Schwester Sarah sowie Safiya Frass am Sprintdrei- bzw -zweikampf der U18/U14 bzw U16 teil, Jonas zudem beim 1000m Lauf. Jonas ist erst seit Kurzem in der Leichtathletik und trainiert noch bei den 'Kleinen' mit um die Grundlagen besser auszubilden; eben das U14/U16 Training. Sarah verbesserte sich sowohl bei den 30m-fliegend als auch im 60m Sprint, 4,27s bzw. 9,21s. Safiya blieb im 60m Sprint knapp über Bestleistung, verbesserte sich aber im 30m-fliegend auf 3,87s. Jonas schlug sich in seinem ersten Wettkampf überhaupt recht gut: 30m-fliegend in 3,63s, 60m in 8,44s, 150m in 20,24s und 1000m in 3:31,19min.

SprintCup17 - Safiya U16 60m Zieleinlauf

Safiya (2.v.l.) im Zieleinlauf im schnellsten Lauf aller 80 Teilnehmerinnen.

SprintCup17 - Sarah Safiya Jonas

v.links: Sarah 30m-fliegend, Safiya 30m-fliegend, Jonas 150m Start.

Der Start der Hallensaison im engeren Sinn findet in sechs Wochen statt, die Hauptereignisse beginnen in zwei Monaten. Es kann also noch einiges getan werden, um einen weiteren Schritt nach vorne zu erreichen.

SprintCup17 - 3 Mainburger am Start-768

Am 60m Start, r. Jonas Laible, 2.v.r. Tobi Petz, 4.v.r. Sebastian Müller.

Die vollständigen Zeiten finden sich auf der Homepage von LAC Quelle.

 

 

Martin Möser neues TSV-Ehrenmitglied

E-Mail Drucken

Martin Möser neues TSV-Ehrenmitglied

Untrennbar mit Handball verbunden - Mitarbeitertreffen bildet idealen Rahmen

Von Georg Hagl

 Ehrenmitglied Moeser-01 web

Mainburg. Das Mitarbeitertreffen des TSV - mit 21 Abteilungen und rund 2500 Mitgliedern größter Sportverein in der Hopfenstadt - war am Freitag wieder willkommene Gelegenheit für den Vorstand, den Funktionären und Sportlern für die gezeigte Leidenschaft und Leistung im zurückliegenden Jahr „Danke“ zu sagen. Diesen besonderen Rahmen nutzte man auch dazu, Martin Möser von der Handballabteilung in die Reihe der Ehrenmitglieder aufzunehmen.

„Ihr als Übungsleiter, Trainer oder Teil einer Abteilungsführung gebt in der Regel mehr als dass ihr bekommt. Dieses Verhalten und Agieren aus Leidenschaft für eine Sache ist in der heutigen - auf Konsum und stark ich-bezogenen Gesellschaft- nicht selbstverständlich, ich möchte fast sagen ungewöhnlich“, lobte TSV-Vorsitzender Alexander Hauf bei der Zusammenkunft im „Dojo“ der TSV-Turnhalle. Ohne ehrenamtliches Engagement würde es auch den TSV Mainburg nicht geben.

Neben TSV-Ehrenvorsitzendem Dr. Karl Pöschl und vielen weiteren TSV-Honoratioren zählten auch zweite Bürgermeisterin Hannelore Langwieser, Stadtrat und Sportreferent Helmut Fichtner, Kreisratund Leichathletik-Fördervereinsvorsitzender Karsten Wettberg sowie stellvertretender BLSV-Kreisvorsitzender Waldemar Böschl zu den Gästen den Abends. Seinen besonderen Dank richtete Hauf an „Geburtstagsfee“ Andrea Reiter, Waltraud Leitenstern von der Geschäftsstelle, Hallenwart Konrad Hauf und den neuen Vereinswirt Predrag Juric. Gleichermaßen richtete er seinen Blick auf das Starkbierfest im kommenden Jahr - diesmal wieder mit Bruder Barnabas. Gleichermaßen laufen die vorbereitenden Maßnahmen für den Schäfflertanz im Jahre 2019 an.

Im Mittelpunkt des Abends stand aber die Ehrung von Martin Möser, als Handballer und TSV-ler geprägtvon Kindheit an. Annährend 50 Jahre hat ihn der Handball in seinen Bann gezogen. 1969 startete seine sportliche Laufbahn, damals unter Trainer Gerd Fischer. Es folgte die C-Jugendzeit mit Gerd Kliem als Trainer, Mitte der Siebzigerjahre das forcierte B-Jugend-Training unter Michael Linderer. Spätestens zu diesem Zeitpunkt nahm er dann die für ihn zugeschnittene Position - Rückraum halblinks - ein. Fast 20 Jahre war Möser Stammspieler der ersten Herrenmannschaft. In der Zeit von 1979 bis Ende der Neunzigerjahre hat er unter den Trainern Rudi Sommerer, schließlich Stefan Richtsfeld, Karl Schöll und Siggi Weingartner quasi mit mehreren Generationen Handball gespielt. Gerade in der „Ersten“ hat er sich zu einem wertvollen Leistungsträger entwickelt, wurde in der Laudatio deutlich.
Parallel zum Spielbetrieb hat er aber auch schon früh Funktionärsaufgaben übernommen. Mit seiner Pressearbeit prägt er seit sage und schreibe 36 Jahren das Bild des Mainburger Handballsports in der Öffentlichkeit. Gelobt wird sein „Talent für schnittige Formulierungen, gepaart mit der notwendigen Emotion“, die den Leser mitten ins Spielgeschehen versetzen. Von 2004 bis 2010 übernahm er das Jugendtraining.

Die Resultate kann man heute noch in der ersten Herrenmannschaft bewundern. Die damaligen Schützlinge Christoph Würfl, Alexander Rieder und ebenso seine Söhne Hannes und Florian sind Leistungsträger der Gegenwart.
Auch in die Abteilungsführung hat ihn sein Weg geführt. Erstmalig als Stellvertreter bis 2004. Und anschließend nochmals von 2014 bis heute. Und wie sich herausstellte, hat sich die Mischung aus Jung und Alt überaus gut bewährt. Die Mainburger Handballer spielen wieder höchstklassig, haben eine Vielzahl Mannschaften im Spielbetrieb und dürfen Stolz auf ihre Leistungen sein. „Die Stimmung und das Zusammengehörigkeitsgefühl in der Abteilung sind hervorragend. Diesen Erfolg hast Du maßgeblich mitgeprägt“, betonte Alexander Hauf. Seit 2015 kümmert sich Möser um das Kampfgericht und steht - getreu seinem Motto „Wenn’s brennt bin ich da“- auch als Ersatz bzw. Co- Trainer der Herren zur Verfügung. Verbundenheit, Engagement, Organisationstalent und Hilfsbereitschaft zeigen sich auch in den vielen unzähligen gesellschaftlichen Aktivitäten der Abteilung. Und im alljährlichen „HaDo“-Turnier stellt er seinen Kampfgeist mit dem kleineren Filzball und Tennisschläger unter Beweis.

Hatte Martin Möser im Jahr 1990 den Ehrenbrief des TSV mit Silbernadel erhalten, folgte 14 Jahre später die Auszeichnung mit dem Ehrenbrief mit Goldnadel. In Anbetracht seiner großen Verdienste um den TSV Mainburg folgte nun die Ernennung zum Ehrenmitglied. Der TSV-Vorsitzende verband damit die Hoffnung, dass er dem Turnverein und der Handball-Familie noch lange Jahre treu bleibt.

 

Kalender

Januar 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 1 2 3 4

Aktuelle Termine

Samstag, 24.02.2018, 00:00 Uhr
TSV-Starkbierfest
Montag, 5.03.2018, 19:00 Uhr
1. Turnratssitzung 2018

Facebook TSV Mainburg

Wer ist online

Wir haben 23 Gäste online

Anmeldung


Veranstaltungen in und um Mainburg
findet man hier:

app shadow whathapps

TSV-Nachrichten

Banner

Sportabzeichen

Banner

Kindersportschule

Banner

Mainburger Schäfflertanz

schaeffler

Förderverein Leichtathletik

Banner
Twitter Image
 
ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider